Blog.Xewo.de

Blog.Xewo.de Lageplan der Aplerbecker Hütte, 1859

Diese Zeichnung, die als Illustration für einen Briefbogen angefertigt wurde, gibt einen Überblick über die Anlagen des ersten Aplerbecker Hüttenwerks. Zur Orientierung: Links ist Süden, rechts ist Norden. Der Betrachter befindet sich auf der heutigen Wittbräucker Straße, nahe der Eisenbahnbrücke. Die Buchstaben bezeichnen: “A” die Koksöfen, “B” das Materiallager, “C” das Möller-, Gebläse- und Dampfkesselhaus, “D” die beiden Hochöfen, von denen bis 1860 aber nur einer betriebsfähig war, “E” die Gießerei, “F” die Kesselschmiede und Mechanische Werkstatt, “G” das Puddel- und Walzwerk, “H” das Direktionsgebäude.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

Quelle für den Briefkopf: Stiftung Westfälisches Wirtschaftsarchiv (WWA), Dortmund, S 13 (F 1);
Identifizierung der Gebäude nach Hougardy: Die Aplerbecker Hütte 1856-1925, Dortmund, 1977