Blog.Xewo.de

Werksbahnen

Aplerbeck damals Anschlussbahn der Zeche ver. Schürbank und Charlottenburg

Die heutige Feldchenstraße war bis zum Ende der 1920er Jahre Teil des nordöstlichen Abschnitts der Anschlussbahn der Zeche ver. Schürbank und Charlottenburg an die Eisenbahnlinie von Dortmund nach Soest. Den Namen “Feldchenbahn” erhielt die 1868 in Betrieb genommene Werksbahn nach einem von ihr durchquerten Flurstück namens “Feldchen”, das schon im Urkataster genannt wird.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

Aufnahme: Klaus Winter,  Dortmund, Juli 2010

Lesen Sie hier mehr: Die Feldchenbahn (1857-1955)
(aktualisiert: 23.12.2015)

Aplerbeck damals Restaurierung der Feldchenbahnbrücke, 2003-2005

Die Brücke der Feldchenbahn über die Emscher ist das markante Bauwerk der ehemaligen Zechenanschlussbahn. Aufgrund seiner abseitigen Lage ist es den meisten Aplerbeckern aus eigener Anschauung wohl nicht bekannt. Doch es gab Stimmen, die sich gegen den Abbruch und für den Erhalt aussprachen.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

Aufnahme: Klaus Winter,  Dortmund, Juli 2010

Lesen Sie hier mehr: Die Feldchenbahnbrücke (2003-2005)